Jugendfastnacht Bardenitz

Das Auf und Ab in der Geschichte einer Band wie unserer ist schon immer ein Wechselbad der Gefühle gewesen. Diesmal traf es uns aber besonders hart:
Voller Vorfreude auf uns und unser Publikum begannen wir den Abend zu sowieso schon vorgerückter Stunde mit aufbauen, Netzwerkerstellung und gepfelgter Konversation über die Grundrechte der Mückenlarven im Staatsmonopolistischen Kapitalismus. Dass es in Bardenitz schon immer erst um 22:00 irgendwie losgeht, war uns ja nicht neu. Völlig neu war, dass wir vom Publikum größtenteils mit "Sie" angesprochen wurden, da die meißten Gäste die Einführung des Euros in Deutschland noch in Windeln erlebten. Nun ist es nicht so, dass wir mit wirklich, wirklich jungen Menschen nichts anfangen können, jedoch erschloss sich für uns die Herangehensweise der Gäste an den Abend nicht so richtig. Wir fühlten uns auf der Bühne miteinander sauwohl aber auch unverstanden vom gemeinen Jugendlichen.
Letztendlich machten die ca. 180 Gäste Stimmung wie zwei. Uns haben weder diese widriegen Umstände, noch der Kommunikationsunwillen von Ullis Digitalpult vom Spass an uns abgehalten.
Also können wir uns auch in diesem Fall nur bedanken für diese tolle Erfahrung!
Sie hat uns gezeigt, dass wir zusammen gehören!

Liebe Grüße!

Zurück