Fastnacht Wittbrietzen

Da ist es nun geschehen:
Die erste Mugge in der neuen Besetzung! 
"Zur Fastnacht in Wittbrietzen sind wir spielbereit!" So lautete das erklärte Ziel, nach dem uns neben Gunar auch Lampi und Daniel den Rücken gekehrt haben.
Dank Euch an dieser Stelle für das Geleistete!
Wir hatten also genau ein Jahresquartal Zeit, um uns neu zu formieren und das Programm entsprechend zu erarbeiten und umzustellen. Und der Erfolg gibt uns recht: "Wir waren zur Fastnacht in Wittbrietzen spielbereit!" 
Wir begrüßen nun in unserer Mitte:
Am Bass - Alexander Warnecke
und an den
Drums - Toni Haase. 
Bereits neu im Boot an der 
Gitarre - Marcel Wricke!
Voller Stolz kann diese Band an der Fortschreibung ihrer Geschichte arbeiten. Und das Ganze im 20. Jahr ihres Bestehens!

Zurück zur Fastnacht ...
Wie gewohnt spät betraten die Mehrzahl der Gäste den Ort des Geschehens. Schließlich lag ja das Zimpern bereits hinter ihnen. Dem Ein- oder Anderen sah man dies auch noch deutlich an.
Wir konnten uns recht schnell in die Ohren des Publikums spielen und es wurde von Anfang an viel getanzt und gelacht. Das sogenannte Eimersaufen begleitete Marcel und Thomas akustisch. So hatten die beiden "Neuen" Gelegenheit, sich auch außerhalb der Bühne näher zu kommen (siehe investigative Fotos). Die (ungeprobte Annemarie wurde ebenso dargeboten wie die (ungeprobte und unbekannte) Laurenzia und Rucki Zucki. Das war ein Spaß! Lachen und ekstatische Freudentaumel sowohl vor UND auf der Bühne!
Das Männerballett aus Damelang bildete den angekündigten Showact und brillierte durch männliche Erotik ebenso wie durch ausgeklügelte Choreographien.

Danke an alle, die DAS möglich machten!
Danke an Euch, die Band neben dem dicken Onkel! 

Zurück